Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

Name BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG: Heinrich d. J., Herzog zu B.-Wolfenbüttel (reg. 1514–1568)
Abgebildet auf Portrait(s)
Lebensdaten Geb. 10.11.1489
Gest. 11.06.1568
Biographische Informationen Zweiter Sohn von Herzog Heinrich d. Ä. (1463–1514) [A 2549] u. Catharina von Pommern (gest. 1526); ⚭ 1) 1515 Marie von Württemberg (1496–1541), 2) 1556 Sophia von Polen (1522–1575). – Vater von Herzog Julius. Blieb als einziger Fürst Norddeutschlands katholisch, von den schmalkaldischen Verbündeten geschlagen u. vertrieben (1545–1547 Haft in Ziegenhain/Hessen), siegte 1553 bei Sievershausen über Markgraf Albrecht Alcibiades von Brandenburg. Von Luther als „Hans Worst“ verspottet.
Literatur ADB 11,495ff.
NDB 8,351f.
ESt NF 1,63.
LP: Stolb. 1,260 (Nr.6893).
Normdaten GND: 119024918
Status Angelegt am 19.12.1995
Letzte Änderung am 21.06.2007