Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

Name WÜRZBURG: Johann Philipp II. (1664 Reichsfrhr. von Greiffenclau zu Vollrads), 1699–1719 Fürstbischof von W.
Abgebildet auf Portrait(s)
Lebensdaten Geb. 13.02.1652 in Amorbach (Odenwald)
Gest. 03.08.1719 in Würzburg
Biographische Informationen Nachfolger von Johann Gottfried II. von Guttenberg [A 24552-54] u. Vorgänger von Johann Philipp Franz von Schönborn [A 24559/60]. – 1666 Domizellar u. 1684 Domkapitular in Würzburg, 1695 Domdekan in Mainz. – Seine Regierung fiel in die Zeit des Span. Erbfolgekrieges, in dem er den Kaiser stark mit Truppen unterstützte. Ließ dem Neumünster eine neue Fassade geben und nahm die barocke Umgestaltung des Doms in Angriff. Erhob 1699 die Gebeine des 19. Würzburger Bischofs, des hl. Bruno von Kärten [A 24500/501], zur Ehre der Altäre.
Literatur Gatz,Bisch.1648-1803,S.158f.
Gams S.325.
Schlagwörter zum Beruf Bischof – Würzburg
Schlagwörter zum Ort Würzburg – Bischof
Normdaten GND: 118911740
Status Angelegt am 10.11.2003
Letzte Änderung am 15.10.2007