Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

Name Thomasius, Christian
Abgebildet auf Portrait(s)
Lebensdaten Geb. 01.01.1655 in Leipzig
Gest. 23.09.1728 in Halle
Biographische Informationen Bahnbrechender (Natur)rechtslehrer u. Philosoph der dt. Frühaufklärung in der Nachfolge Samuel von Pufendorfs [A 16997-17019]. Stud. Leipzig u. Frankfurt/Oder, Prof. jur. in Leipzig (wo er 1688 die erste Vorlesung in dt. Sprache hielt u. sich dem dort bekämpften Pietismus zuwandte), ging deshalb 1690 ins preuß. Halle, wo er 1694 die Universität mitbegründete u. als Prof. jur. ihr Direktor war. – Gründete die Rechtslehre u. Ethik auf Vernunftprinzipien u. kämpfte gegen Folter u. Hexenprozesse.
Personenbezüge Sohn von Jacob Th.
Neffe von Johann
Neffe von Michael Thomae
älterer Bruder von Gottfried
Literatur ADB 38,93ff.
DBE 10,20.
LP: Kat.Stolb.4/1,494f.(Nr.22119); v.Wilckens S.80.
DBA 1268,340-376.
Schlagwörter zum Beruf Jurist – Halle
Jurist – Leipzig
Philosoph, dt.
Schlagwörter zum Ort Halle – Prof.jur.
Leipzig – Prof.jur.
Normdaten GND: 11862220X
Status Angelegt am 14.10.2002
Letzte Änderung am 01.07.2005