Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

Name OLMÜTZ: Karl (Graf zu Liechtenstein-Kastelkorn), 1664–1695 Fürstbischof von O.
Abgebildet auf Portrait(s)
Nationalität böhm.
Lebensdaten Geb. 17.03.1623 in Glatz (Schles.)
Gest. 23.09.1695
Biographische Informationen Sohn des kaiserl. Feldherrn Philipp Rudolf von L. (der 1622 Glatz erobert hatte u. dort bis 1626 Statthalter u. Landeshauptmann war). Stud. Ingolstadt/Rom(?), 1637 Domherr in Salzburg, 1641 in Olmütz u. 1643 in Passau, 1654 Domdekan, Rat u. Kammerpräsident in Salzburg, 1655 Priesterweihe, 1658 Dr. jur. in Ingolstadt, 1663 Vertreter u. 1664 Nachfolger des Erzherzogs Karl Joseph [A 15354]. – Vollender der Gegenreformation in seinem Bistum, baute Olmütz u. die bischöfl. Residenz Kremsier barock aus, stiftete in Kremsier eine Gemäldegalerie u. Bibliothek.
Literatur Gatz,Bisch.1648-1803,S.276ff.
Schlagwörter zum Beruf Bischof – Olmütz
Schlagwörter zum Ort Kremsier (Mähren)
Olmütz
Status Angelegt am 05.11.2005
Letzte Änderung am 09.08.2007