Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

Name SACHSEN: Sophie (Wilhelmine Marie Louise), Großherzogin zu S.-Weimar u. Eisenach, geb. Prinzessin der Niederlande
Abgebildet auf Portrait(s)
Nationalität niederl.
Lebensdaten Geb. 08.04.1824
Gest. 23.03.1897
Biographische Informationen Einzige Tochter von König Wilhelm II. der Niederlande (1792–1849) u. Anna Pawlowna, geb. Großfürstin von Rußland (1795–1865), einer Schwester Kaiser Alexanders I. [A 18190-96] u. ihrer eigenen Schwiegermutter Maria Pawlowna; ⚭ 1842 Erbgroßherzog Carl Alexander (s. d.). – Begründerin zahlreicher sozialer Stiftungen in Sachsen-Weimar, Kunst- u. Musikmäzenatin des „Silbernen Weimar“ (Liszt), Initiatorin der „Sophien-Ausgabe“ von Goethes Werken u. Begründerin des Goethe-Schiller-Archivs (Goethes letzter Enkel Walther hatte sie bei seinem Tode 1885 testamentarisch als Erbin von Goethes Haus u. Nachlaß eingesetzt, welchem Beispiel sich die Freiherren von Gleichen-Rußwurm als die Erben Schillers anschlossen).
Personenbezüge Enkelin von König Wilhelm I. der Niederlande
Literatur ADB 54,396ff.
ESt NF 1,119 u.46.
Schlagwörter zum Beruf Frauen – Fürstin – Niederlande
Frauen – Fürstin – Sachsen- Weimar
Mäzen
Stifter
Status Angelegt am 10.11.2005
Letzte Änderung am 31.07.2007