Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

Name SACHSEN: Johann Adolf II., letzter Herzog zu S.-Querfurt u. Weißenfels (reg. 1736–1746)
Abgebildet auf Portrait(s)
Lebensdaten Geb. 04.09.1685 in Weißenfels
Gest. 16.05.1746 in Leipzig
Biographische Informationen Dritter (jüngster) Sohn von Herzog Johann Adolf I. (1649–1697), ältestem Sohn von Herzog August, dem Begründer der Weißenfelser Linie, u. Johanna Magdalena von S.-Altenburg (1656–1686), Tochter von Herzog Friedrich Wilhelm II.; ⚭ 1) 1721 Johannette Antonie von S.-Eisenach (1698–1726), 2) 1734 Friederike von S.-Gotha (1715–1775) [A 18371], Tochter von Herzog Friedrich II. [A 18385-92]. Kinderlos. – Regierte nach seinen beiden älteren Brüdern Johann Georg (1677–1712) [A 27846] u. Christian (1682–1736) von 1736 bis 1746 u. erbte 1739 die Grafschaft Barby. Nach seinem Tode fiel Weißenfels an Kursachsen zurück. – Kursächs. Feldmarschall, 1745 von Friedrich d. Gr. bei Hohenfriedberg besiegt.
Personenbezüge Enkel von Kurfürst Johann Georgs I. zweitem Sohn Herzog August zu S.- Weißenfels (1614–1680)
jüngerer Bruder von Herzog Johann Georg (1677–1712)
Literatur ADB 14,386.
EST NF 1,45.
DBA 608,165-170.
Schlagwörter zum Beruf Militär, kursächs.
Schlagwörter zum Ort Hohenfriedberg (Schles.)
Normdaten GND: 10417689X
Status Angelegt am 21.06.2001
Letzte Änderung am 25.07.2006