Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

Name BRESLAU: Karl (Erzherzog von Österreich), 1608–1624 Fürstbischof von B. und 1613–1624 von Brixen
Abgebildet auf Portrait(s)
Lebensdaten Geb. 07.08.1590 in Graz
Gest. 28.12.1624 in Madrid
Biographische Informationen Jüngster Sohn von Erzherzog Karl von Steiermark (1540–1590) [A 15345] u. Maria von Bayern (1551–1608), Tochter Herzog Albrechts V. [A 1059 u. 25282/ 83]. – 1602 Domherr in Salzburg, 1603 in Passau, 1606 in Trient u. Brixen, 1608 in Breslau u. 1618 in Köln. 1608 Fürstbischof von Breslau, 1613 auch von Brixen, 1619 Hochmeister des Deutschritterordens. Förderte – vor allem nach der Vertreibung des Winterkönigs aus Böhmen – die kath. Gegenreformation in Schlesien gegen den überwiegend lutherischen Adel. 1624 zum Vicekönig von Portugal bestimmt, verstarb er auf der Reise dorthin.
Literatur ADB 15,315ff.
Gatz, Bisch.1448-1648,S.352ff.
ESt NF 1,16.
Schlagwörter zum Beruf Bischof – Breslau
Bischof – Brixen
Schlagwörter zum Ort Breslau – Bischof
Brixen
Normdaten GND: 122880579
Status Angelegt am 08.05.1996
Letzte Änderung am 26.07.2007