Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

Name BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG: Julius, Herzog zu B.-Wolfenbüttel (reg. 1568–1589)
Abgebildet auf Portrait(s)
Lebensdaten Geb. 29.06.1528 in Wolfenbüttel
Gest. 03.05.1589 in Wolfenbüttel
Biographische Informationen Dritter (ältester überlebender) Sohn u. Nachfolger von Herzog Heinrich d. J. (1489–1568) [A 2550–2556] u. Marie von Württemberg (1496–1541); ⚭ 1560 Hedwig von Brandenburg (1540–1602). – Vater der Herzöge Heinrich Julius (1564–1613) [A 2558–2572], Philipp Sigismund (1568–1623) [A 22687] u. Joachim Carl (1573–1615) [A 2573]. – Führte bei seinem Regierungsantritt 1568 die Reformation im Lande Braunschweig-Wolfenbüttel durch, gründete um 1572 die erste Wolfenbütteler Bibliothek u. 1576 die Universität Helmstedt („Julia“), erbte 1576 das Fürstentum Grubenhagen u. 1584 das Fürstentum Calenberg. Bedeutend für den Landesausbau, die innere Verwaltung u. den Harzbergbau.
Literatur ADB 14,663ff.
NDB 10,654f.
ESt NF 1,63.
LP: Stolb. 1,262 (Nr.6900ff.).
Normdaten GND: 118558714
Status Angelegt am 21.12.1995
Letzte Änderung am 07.06.2007