Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

Name PFALZ: Johann Casimir, Pfalzgraf zu Lautern
Abgebildet auf Portrait(s)
Lebensdaten Geb. 07.03.1543 in Simmern (Hunsrück)
Gest. 06.01.1592 in Heidelberg
Biographische Informationen Zweiter Sohn von Kurfürst Friedrich III. (1515–1576) u. Maria von Brandenburg-Kulmbach (1519–1567); ⚭ 1570 Elisabeth (1552–1590), Tochter von Kurfürst August von Sachsen [A 18316-18]. – 1567 u. 1576 Anführer der dt. Hilfstruppen für die frz. Hugenotten. Nach dem Tode seines Vaters 1576 Landesherr in Lautern, nach dem Tode seines älteren Bruders, des reg. Kurfürsten Ludwigs VI., 1583 Administrator der Pfalz während der Minderjährigkeit seines Neffen. Stellte nach dem lutherischen Intermezzo unter Ludwig VI. das reformierte Bekenntnis in der Pfalz wieder her u. begründete die reformierte Akademie in Neustadt/Hardt. – Lebte im Volkslied als der „Jäger von Kurpfalz“ weiter.
Personenbezüge Onkel von Kurfürst Friedrich IV. (1574–1610)
Literatur ADB 14,307.
NDB 10,510ff.
ESt NF 1,28.
DBA 949,163/164.
Normdaten GND: 118835335
Status Angelegt am 14.04.2000
Letzte Änderung am 24.10.2007