Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 10161

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 6431
Dargestellte Person Horst(ius), Gregor
Künstler Heyden, Jacob van der (Stecher)
Beschreibung

Brustb. nach hr. mit hochstehendem schlichtem Kragen u. Gnadenpfennig Ludwigs V., in strichgerahmtem Parallelschraffur-Rechteck, darin o. l./r. „Anno S[alutis] 1620. / AEtatis suae 42.“ – Über dem Bild 4zeil. lat. Suprascriptio „EFFIGIES | CLARISSIMI ET EXCELLENTISS[imi] VIRI | D[omini] GREGORII HORSTII, D[octoris] ac Professoris Medicinae | Giessensi in Academia primarij: et Archiatri Hassiaci celeberr[imi]“. – Unter dem Bild 12 distich. lat. Verse von Melchior Sebisch od. Sebizius d. J. (1578–1674), Prof. med. in Straßburg [A 20100]:

Sic oculos, sic ora gerit GREGORIVS ille
HORSTIVS; ingenium quem super astra vehit.
Quem magni Hippocratis doctiq[ue] arcana Galeni
Tradentem GIESSAE pulpita clara stupent:
Quem fovet, ornat, amat, magnoq[ue] coronat honore
Aula LVDOVICI Principis HASSIACI:
Quem sua scripta virûm faciunt volitare per ora,
Et toto aeternum nomen in orbe parant.
O DEVS, ingenij quem ornâsti dotibus amplis,
Illi des annos vivere Nestoreos:
Sic etenim crescet feliciter ordo medentum:
Sic multum medicae sentiet aeger opis.

(Solche Augen, solches Antlitz hat jener GREGOR HORSTIUS, den sein Geist über die Sterne erhebt; | den als Vermittler des Geheimwissens des Hippokrates und des gelehrten Galen Gießens berühmte Katheder bestaunen; | den der Hof des hessischen Landgrafen Ludwig fördert, erhöht, liebt und mit hohen Ehren krönt; | den seine Schriften in aller Munde bringen und ihm in der ganzen Welt einen unvergänglichen Namen machen. | Gib, o Gott, dem, den Du mit herrlichen Geistesgaben geschmückt hast, gib ihm Nestors Alter zu erreichen: | So nämlich wird der Ärztestand glücklich zunehmen, so der Kranke viel ärztliche Hilfe spüren).

Technik Kupferstich/Radierung: <unter den Versen l.> J[acob] v[an der] Heyden Typis.
Maße Blattmaße: 273 x 167 mm
Plattenmaße: 190 x 104 mm
Bildmaße: 107 x 92 mm
Kataloge Drugulin 9379.
Drugulin Ä. 2610.
Singer 41296.
Diepenbroick 12398.
Hollstein G.13A,57 (Nr. 134).
Burgess 1451.1.
Ikonographie und Realien Gnadenpfennig
Versbeiträger Sebisch (Sebizius), Melchior d. J. (1578–1674), Prof. d.Med. u. Stadtphysikus in Straßburg, Sohn des Vorigen [A 20100]
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Sic oculos, sic ora gerit GREGORIUS ille
Status Angelegt am 07.07.1998
Letzte Änderung am 27.09.2006