Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 14107

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 9006a
Dargestellte Person Michaelis, Johann
Beschreibung

Porträt mit zweifachem Gnadenpfennig und l. Hand wie in A 14106, vor dichtem Kreuzschraffur-Hintergrund in o. bebändertem profiliertem ov. Schriftrahmen auf gestaffeltem Sockel innerhalb eingefaßtem Parallelschraffur-Rechteck. Lat. Ovalumschrift „IOHANNES MICHAEL PROFESSOR ET ARCHIATRVS SAXONICVS“. O. im Schriftband l./r. die Lebensdaten „N[atus] MDCVI / Θ [= denatus] MDCLXVII“. Unten vor dem Oval Wappen. Im Sockel 4 distich. lat. Verse von Andreas Rivi[n]us (1601–1656), 1655 Prof. der Physiologie in Leipzig [A 17746]:

Gratia si Medicos comitatur, es ipse Joannes,
Siq[ue] Galenus erit Angelus, es Michael:
Seu Raphael potius Paracelsicus utq[ue] Galenus
Esse soles praxi, Gallus ita ore cluis.

(Wenn Grazie die Ärzte begleitet, bist Du selbst Johannes, und wird Galen ein Engel sein, so bist Du Michael; | oder wenn du lieber ein paracelsischer Raffael und wie Galen durch Deine Praxis zu sein pflegst, so bist Du durch Dein Gesicht als Gallus(?) berühmt.

Technik Kupferstich: ohne Adresse
Maße Blattmaße: 237 x 160 mm
Plattenmaße: 173 x 127 mm
Bildmaße: 167 x 122 mm
Kataloge Singer 64089?
Diepenbroick 34793.
Burgess 2000.2.
Zustand Riß restauriert
Ikonographie und Realien Gnadenpfennig
Wappen – Michaelis, Joh.
Versbeiträger Rivinus, Andreas (1601–1656), Rektor in Nordhausen, dann Prof. d.Poes., zuletzt d. Med. in Leipzig [A 17746]
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Gratia si medicos comitatur
Status Angelegt am 02.09.1999
Letzte Änderung am 25.09.2006