Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 14524

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 9283
Dargestellte Person Müller, Christian (I)
Künstler Kalle, Albrecht Christian (Zeichner)

Kalle, Albrecht Christian (Stecher)
Beschreibung

Halbf. nach r. hinter Tischfläche, in der Rechten Zirkel über astronom Zeichnung haltend, r. daneben Notenschrift, vor konkav-kreuzschraffiertem Hintergrund in ov. Schriftrahmen innerhalb Parallelschraffur-Rechteck. Lat. Ovalumschrift „CHRISTIANUS MÜLLERUS, NOT[arius] PUB[licus] ET ELECT[oris] BRAND[enburgici] OPTICUS NEC NON CIVIT[atis] BEROLIN[ensis] ET COLON[iae] AD SPREAM ARITH[meticus] AETATIS SUAE 65 ANNO 1635“. – Über dem Oval „CHRISTIANI MÜLLERI Filii et Filiae“, darunter in den Ecken l. die Namen der Söhne „David. | Johann Georg. | Christianus. | Christian Gottfrid. | Johann Sigismund.“, r. die der Töchter „Ma= | gdalena. | Gerdraut. | Lucretia. | Elisabeth Sophia.“ In den unteren Ecken l. stehend Buch mit Schnitt-Titel „Historia“ neben Stundenglas, darunter stehend Bücher „Stereometria“, „Mathematica“ u. „Geometria“, daneben liegend „Arithmetica“ über „BIBLIA“; r. stehend „Philosophia“ u. „Musica“, darunter „Geometrisch | ungeschickts“ u. geometr. Zeichnung (Viereck in Kreis eingeschrieben). – Unten nebeneinander l. 8 distich. lat. Verse von Erdmann Giesseus, P[oeta] l[aureatus]:

Christjani faciem, Mülleri, en! candide Lector,
Sculptor praesentat, caetera dona nequit;
Opticus est qvi praecellens, celebrisq[ue] Logista,
Et Geometra bonus: Patria testis adest,
Cuî prodest; posthac multum prodesse laborat;
Hinc lavs parta solô, munera dia polô;
Musica quo finem non est habitura, suavem
In laudes Hymnum sed sonitura DEI.

(Christian Müllers Angesicht stellt, freundlicher Leser, der Stecher dir hier vor, die übrigen Gaben vermag er nicht darzustellen: | ist er doch ein ausgezeichneter Optiker und berühmter Mathematiker sowie ein guter Geometer, dafür ist seine Vaterstadt Zeuge, | der er nützt und der auch weiterhin zu nützen er sich müht; davon hat er Ruhm auf Erden gewonnen und göttliche Geschenke im Himmel, | wo die Musik kein Ende haben, sondern einen süßen Lobgesang zum Preise Gottes ertönen lassen wird);

r. 9 etwa sinngleiche dt. Verse:

Hie siehstu lieber Leser mild,
Christjani Müllers Ebenbild,
Des vornemn Arithmetici,
Geometrae vnnd Optici:
Der sich hiedurch vms Vaterland
Sehr wol verdient gemacht bekant,
Das wird Ihm lob vnd ehre gebn
In diesem vnnd in jenem lebn
Da Musica thut ewig schwebn.
Technik Kupferstich: <über den Versen> Albrecht Christian Kalle ad vivum delineavit et sculpsit in Berlin.
Maße Blattmaße: 151 x 90 mm
Bildmaße: 138 x 88 mm
Kataloge Drugulin 14636.
Drugulin Ä.3803.
Singer 66074.
Diepenbroick 17571.
Hollstein G.15B,197 (25).
Zustand Plr. seitlich beschn.
Ikonographie und Realien Bücher (mit Titeln)
Notenschrift
Stundenglas
Zeichnung, astronom.
Zeichnung, geometr.
Zirkel
Versbeiträger Giesseus, Erdmann (um 1635), kaiserl. gekrönter Dichter in Berlin(?)
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: Hie siehstu liber Leser mild
lat.: Christjani faciem Mülleri
Status Angelegt am 19.10.1999
Letzte Änderung am 03.03.2007