Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 8926

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 2220
Dargestellte Person Hartlaub, Valentin Daniel
Künstler Sandrart, Jacob von (Stecher)
Beschreibung

Hüftb. nach hl. vor im Hintergrund l. angedeuteter kannelierter Säule auf hohem Postament in o. bebändertem ov. Schriftrahmen innerhalb Parallelschraffur-Rechteck. Unter dem Oval Wappenkartusche zwischen Eichenzweigen. – Lat. Ovalumschrift „VALENTINUS DANIEL HARTLAUB IN LIB[era] ET IMPERIALI SUINFURT[ensi] REPUBL[ica] ORDINIS SENATORII ET MERCATOR EX PRIMARIIS. NAT[us] Ao. MDCLIV. DENAT[us] MDCLXXXV.“ – Unter dem Bild l. lat. Distichon:

En! Oculos, frontem: Niveum Cor, Gratia, Virtus
Et Pietas, Coelo fert decus, euge! suum.

(Seht hier diese Augen, diese Stirn! Das reine Herz, die Tugend und Frömmigkeit tragen, gottlob, im Himmel ihren Lohn davon).

R. 4 dt. Alexandriner, u. r. bez. „J. G.C. S P“:

So zeigt dess Künstlers Hand Mund, Augen, Stirn und Wangen,
Herrn Hartlaubs; der hinfort wird ewig, ewig Prangen
In aller schönstem Schmuck: Es gläntzt sein Tugend-Cron
Von Gott-hold-seligkeit; und Gott ist selbst sein Lohn.
Technik Kupferstich: <unter den Versen l.> J[acob von] Sandrart sculpsit.
Maße Blattmaße: 365 x 237 mm
Plattenmaße: 289 x 181 mm
Bildmaße: 251 x 173 mm
Kataloge Singer 36862?
Diepenbroick 10796.
Hollstein G.38,181 (Nr. 162).
Ikonographie und Realien Eichenzweig
Säule
Wappen – Hartlaub
Versbeiträger J. G.C. S P
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: So zeigt des Künstlers Hand Mund, Augen, Stirn und Wangen
lat.: En! Oculos frontem
Quelle Aus Leichenpredigt.
Status Angelegt am 11.03.1998
Letzte Änderung am 15.09.2006