Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 14539

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 9292
Dargestellte Person Müller, Georg
Künstler Böner, Johann Alexander (Stecher)
Beschreibung

Hüftb. nach r. mit Umhang, l. Hand auf der Brust, r. Hand auf l. stehenden Tisch gestützt, darauf Brief „A Monsieur | Mons: Georg | Miller G. S. | a | Nürnberg“, im Hintergrund l. Vorhang, r. Säule mit an Nagel hängender Wappenkartusche, in gerahmtem Rechteck. – Über dem Bild 3zeil dt. Suprascriptio „Herr Georg Müller. | Handels-Mann in Nürnberg, wurde daselbst gebohren, im Jahr Christi | 1631. den 4. May. Starb seelig in Schafhausen, den 19. Februarij Ao. 1695.“ – Unter dem Bild 8 dt. Alexandriner mit Widmung „Zu schuldigem Nach-Ruhm | setzte dieses“ von Paul Martin Alberti d. Ä. (1640–1705), Pastor an St. Lorenz in Nürnberg [A 197-199]:

Seht, wie die Redlichkeit auß diesen Augen blicket,
Wann uns Herrn Müllers Bild der Künstler hat schattiert:
Doch hat viel tieffer sich in unser Hertz gedrücket
Der Tugend-Ruhm, womit Sein Wandel war geziert.
Sein Theurer Ehren-Nam wird unzerstörlich bleiben
Wann Ertz und Stahl und Kunst zernichten wird die Zeit.
Wer sich der Nach-Welt so kan ins Gedächtnuß schreiben,
Der lebet nach dem Tod, biß in die Ewigkeit.
Technik Kupferstich: <unter den Versen l.> Johann Al[exander] Boener sc.
Maße Blattmaße: 286 x 193 mm
Plattenmaße: 245 x 152 mm
Bildmaße: 173 x 145 mm
Kataloge Panzer 163 (1).
Diepenbroick 17588.
Nicht bei Hollstein.
Ikonographie und Realien Brief
Vorhang/Säule
Wappen – Müller, Georg
Widmer Alberti, Paul Martin d. Ä. (Versbeiträger)
Versbeiträger Alberti, Paul Martin d. Ä.
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: Seht, wie die Redlichkeit
Status Angelegt am 20.10.1999
Letzte Änderung am 11.04.2006