Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 10127

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 2594b
Dargestellte Person Horlacher, Michael
Künstler Hirschmann, Thomas (Stecher)
Beschreibung

Fast Hüftb. nach hl., l. Hand auf alchimist.(?) Emblemkartusche mit griech. Umschrift „Ε\xiωτερικον / \Zetaευγνυται / ενδωτερω\[iota]“ [Das Äußere verbindet sich mit dem Inneren], im Hintergrund r. von Vorhang fast verhüllte kannelierte Säule, in ov. Schriftrahmen innerhalb eingefaßtem Parallelschraffur-Rechteck. Lat. Ovalumschrift „MICHAEL HORLACHER HAL[ae] SUEVIAE NAT[us,] PHILOSOPH[iae] & MEDIC[inae] DOCT[or,] AETA[tis] 57. A[nno] 1685“. – Unter der Brüstung in 2 Kolumnen je 4 distich. lat. Verse mit griech. Widmung „Ταυτα εσ επιτιμιαν του ποłambdaυμαθεστατømikro nυ κυριου | πατροσ“ [Dies [schrieb] zu Ehren des vielgelehrtesten Herrn Vaters] vom Sohn Conrad Horlacher, cand. theol.,jur. et med., „aetat. 17“:

Lumen Doctrinae et Pietatis cernere qui vult,
Vertat huc oculos: Effigiem videat
Non soli sibi fulget, sed hic [Metrik!] monstrat iter quô
inveniant alij Mystica Sacra Dei. //
Quod [erg.: te?] haec perpetuis commendant laudibus aevis
quae Venerande Parens! mens tua me docuit,
En hic est, toto qui passim clarus in Orbe
qui pellit morbos quo Medicina nitet.

(Wer die Leuchte der Gelehrsamkeit und Frömmigkeit sehen will, der wende seine Augen hierher: er betrachte dies Bildnis! | Nicht für sich allein leuchtet es, sondern dieser Mann zeigt den Weg, auf dem andere die mystischen Geheimnisse Gottes finden können. // Weil dich das, was mich, verehrungswürdiger Vater, dein Geist gelehrt hat, mit unvergänglichem Ruhm der Ewigkeit enmpfiehlt, | darum steht er hier vor euch, der überall auf der Welt berühmt ist, der die Krankheiten vertreibt, durch den die Heilkunst erstrahlt).

Unter den Versen l. nachträglicher Sterbe- u. Begräbniseintrag „Obiit 1691 d. 15. Jul: in Mögeldorff. | d. 17. hierauf in die Kirch daselbst | begraben worden.“

Technik Kupferstich: <auf der Brüstung l./r.> Thomas Hirschmann ad Honorem sculp: / Norimber[gae] Anno Salu[tis] 1687.
Maße Blattmaße: 343 x 209 mm
Plattenmaße: 207 x 142 mm
Bildmaße: 203 x 136 mm
Kataloge Panzer 112 (20).
Drugulin 9343.
Drugulin Ä.2594.
Hollstein G.13A,127 (Nr. 39).
ThB 17,136.
Zustand mit breitem Rand
Ikonographie und Realien Schrift – griech.
Vorhang/Säule
Widmer Hirschmann, Thomas (Stecher)
Horlacher, Conrad (Versbeiträger; Sohn)
Emblemata Bild- 1: Dreieck mit Planetensymbolen Erde unter Sonne
Motto-1: Exoterikon zeugnytai endotero(i) (griech.)
Versbeiträger Horlacher, Conrad (1668-?), „cand. jur., theol. et med.“, Sohn des Dargestellten
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Lumen Doctrinae
Anmerkungen N: 2.Ex. (Portr. II 2594a) vor der Angabe von Sterbe- u. Begräbnisdatum. Blatt 322x184. - Panzer 112 (19). Emblematisches Porträt
Status Angelegt am 04.07.1998
Letzte Änderung am 24.04.2007