Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 661

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 458
Dargestellte Person Aufschnaiter, Benedikt Anton
Künstler Rivola, M.J. (Stecher)
Porträtzeichner u. -stecher 1.Hälfte 18.Jh.?
Literatur: Nicht in ThB [identisch mit dem dort 28,400 genannten Prager Kupferstecher M.Rivola?]
Beschreibung

Brustb. von vorn, Kopf etw. nach l. gewandt, vor kreuzschraffiertem Hintergrund in ov. Rahmen innerhalb Schraffur-Rechteck, Umschrift „BENEDICTVS ANTONIVS AVFSCHNAITER AETATIS XXXXII.“ Unten Wappen u. 8 lat. distich. Verse in zwei Kolumnen:

Audax Penna nimis nuce notum imitatur Homerum,
Angusto in Spatio dum parat Iliadem.
Audax Penna nimis, paruo dum tentat in Orbe,
Effigiem viuam pingere Phoebe tuam.
Musarum es Phoebi modulaminis aemulus arte.
Infero: qui pingit te: parat Iliadem.
Organa enim aut Cytharam numeremve rotatile plectrum,
scis quid quid dulcis scire Thalia potest.

(Die allzu kühne Feder ahmt in der Nußschale den bekannten Homer nach, wenn sie seine Ilias auf engstem Raum unterbringt. || Allzu kühn ist die Feder, wenn sie auf kleiner Fläche dein lebendiges Abbild, Apoll, zu schaffen versucht. || Mit Deiner Musenkunst der Melodie bist Du Apolls Rivale. Ich folgere daraus: wer Dich malt, schafft eine Ilias. || Denn ob ich die Orgel oder die Harfe oder den wendigen Bogen aufzähle: Du weißt alles, was die liebliche Thalia wissen kann)

Technik Kupferstich: <u.r. über den Versen> M. J. Rivola del: et sculp.
Maße Blattmaße: 266 x 188 mm
Plattenmaße: 261 x 182 mm
Bildmaße: 256 x 178 mm
Kataloge Drugulin Th. 189.
Zustand Ecke o.l. beschädigt
Ikonographie und Realien Wappen – Aufschnaiter, Bened. Ant.
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Audax penna nimis
Status Angelegt am 15.04.1995
Letzte Änderung am 12.10.2007