Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 16291

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 4115.1
Dargestellte Person PFALZ: Philipp, Pfalzgraf zu Sulzbach
Künstler Sandrart, Jacob von (Stecher)
Verleger Sandrart, Jacob von (Künstlerverleger)
Beschreibung

Ganze Figur auf aufbäumendem Pferd nach hl. in Rüstung mit nach hinten wehender Schulterschärpe, in der ausgestreckten Rechten Kommandostab haltend, von o. r. heranfliegend ein Putto mit Lorbeerkranz, unten im Hintergrund Reiterattacke auf befestigte Stadt in Hügellandschaft. – Unter dem eingefaßten Bildrechteck 1zeil. lat. Legende „PHILIPPUS D[ei] G[ratia] COM[es] PALAT[inus] RHENI etc: SAC[rae] CAES[areae] MAI[estatis] EXER[citus] CONT[ra] TURC[as] DUX GE | NERALIS“. Darunter 4zeilig gesetzt 8 dt. Alexandriner:

Also sieht man die Gestalt deß berühmten Pfältzer Printzen,
und den angefeürten Mut voller Mannheit Funcken glintzen; //
Welches sich erwiesen hat in dem Lande der Sarmaten,
dessen Weite war zu eng seinen Heldbehertzten Thaten: //
Gott der woll anjetzund auch, wider die entrüste Türcken,
durch den Edlen Ritter hold Ritterliche Wunder würcken; //
Daß der Christen Kriegesheer sich in Tapferkeit ermanne,
und das längst verbannte Volck auß Panonien verbanne.
Technik Radierung: <unter den Versen> In Nurnberg zu finden bej Jacob Sandrart Kupferstecher.
Maße Blattmaße: 369 x 259 mm
Bildmaße: 316 x 258 mm
Kataloge Diepenbroick 19507.
Hollstein G.39,5 (Nr. 260/I).
Zustand Plr. beschn.
Ikonographie und Realien Kommandostab
Kriegsszene – Reiterangriff
Landschaft
Lorbeerkranz
Pferd
Pistole
Bildmotive Putto
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: Also sieht man die Gestalt
Anmerkungen Reiterbildnis
Status Angelegt am 15.04.2000
Letzte Änderung am 05.09.2006