Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 11695

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 3025
Dargestellte Person Kueffer, Johann d. Ä.
Künstler Aubry, Peter II (Stecher)
Beschreibung

Im Alter. Hüftb. nach r. mit Kappe, Umhang u. breitem Schulterkragen, in der Linken Handschuhe haltend, Rechte auf vorn l. stehendem Tisch ruhend, vor Kreuzschraffur-Hintergrund in ov. Schriftrahmen, umgeben von einem Kranz von Putti mit Helmzier zum Wappen o. M., Flügelpaar nebst Schriftband „Honor addidit alas“ [Die Ehre hat Flügel verliehen], 2 aufgeschlagenen Büchern (r. mit Totenschädel), Phiole u. Uringlas(?), Armillarsphäre, Himmels- u. Erdglobus, Pflanze in Kübel; in den Ecken des konzentrisch parallelschraffierten Hintergrund-Rechtecks o. je ein Lorbeerzweig, u. l. Eichenzweig, u. r. Orangenzweig. Lat. Ovalumschrift „EFFIGIES MAGNIFICI NOBILISSIMIQUE VIRI IOHANNIS KUEFFERI, DIVERSORUM PRINCIPUM, COMITUM, MAGNATUM CONSILIARII AC MEDICI ARGENTOR[atensis] AN[no] MDCXLV.“ – Unter dem Bild in 4 Kolumnen langes lat. Prosalob von Johann Heinrich Boecler (1611–1672), damals Prof. d.Beredsamkeit in Straßburg [A 1750]: \i

En tibi, quisquis es, | Viri et Medici summi Effigiem | haec tabella exhibet, cuius | in arte caelo missa peritiam, | in usu medendi experientiam, | in curandi successu felicitatem | Fama elogiis, orbis cultu, | Deus praemio honestat. || Celsissimi Principes, | Illustrissimi Comites, | Dynastae, Magnates, | Salutis custodem | valetudinis Rectorum | Aulae Consultorem | Amicumque delegerunt. | nec ita commune et salutare | omnibus bonum esse desiit: || non minus humilibus | vtilis humanitate, | Quam potentibus aestimatus | praestantia. | Gaudet suo, quod educavit, | incremento | Argentina: | Illustremque tot meritorum | prolixitate senectam || Honoribus, tanquam corona, | decorat. | Cetera posteritati enarranda | relinquit, quae inter Principes | Asclepiadarum Küefferi Nomen | dedicabit. | Fautori Magno* p[osuit] Io. H.Boecler[us].

(Siehe, hier stellt dir, wer du auch seist, dieses Blatt das Bildnis des größten Mannes und Arztes vor, dessen Kenntnis in der vom Himmel verliehenen Kunst, dessen Erfahrung in der ärztlichen Praxis, dessen Glück im Erfolg der Kuren der Ruhm mit Lobeshymnen, die Welt mit Verehrung und Gott mit Belohnung ehrt. || Die erhabensten Fürsten, die erlauchtesten Grafen und Herren haben ihn zum Hüter und Lenker ihrer Gesundheit, zum Berater ihres Hofes und zum Freunde erwählt. Und trotzdem hat er nicht aufgehört, ein gemeinsames und heilbringendes Glück für alle zu sein: || nicht weniger den Niedrigen durch seine Menschlichkeit nützlich als von den Mächtigen wegen seiner Vorzüge geschätzt. Es freut sich Straßburg, das ihn aufzog, seines Gewinns und ehrt sein durch die Überfülle der Verdienste glänzendes Alter || mit Ehren wie mit einer Krone; das Übrige zu erzählen überläßt es der Nachwelt, welche Kueffers Namen unter die edelsten der Asklepiosjünger weihen wird. – Seinem großen Gönner setzte dies J. H.B.)

Technik Kupferstich: <unter der Widmung r.> sculpsit ac reverenter obtulit | Petr[us] Aubry.
Maße Blattmaße: 291 x 212 mm
Bildmaße: 269 x 212 mm
Kataloge Drugulin 10994a.
Drugulin Ä.3015.
Meyer,Allg.Kstl.Lex.2,376 (Nr. 16/II, „Hauptblatt“).
Zustand beschn., am oberen Rand beschädigt (angefasert)
Ikonographie und Realien Armillarsphäre
Buch
Eichenzweig
Flügel
Globus
Handschuhe
Lorbeerzweig
Orangenzweig
Pflanze
Phiole
Totenschädel
Uringlas
Wappen – Kueffer, Joh.
Widmer Aubry, Peter II (Stecher)
Boecler, Johann Heinrich (Versbeiträger)
Devise lat.: Honor addidit alas
Bildmotive Putti
Anmerkungen Allegorisches Porträt
Status Angelegt am 23.12.1998
Letzte Änderung am 13.02.2007