Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 19282

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 4909a
Dargestellte Person Schmidt, Elias
Künstler Fleischmann, August Christian (Stecher)

Böcklin, Johann Christoph (Stecher)
Beschreibung

Hüftb. nach hr., mit der Rechten den Umhang haltend, vor Vorhang in o. bebändertem profiliertem ov. Schriftrahmen auf Sockeltisch innerhalb Parallelschraffur-Rechteck. In den oberen Ecken l. Wappenkartusche, r. Devisenkartusche der Leopoldina „Symb. Collegii Naturae Curiosorum | Nunquam otiosus [Niemals müßig]“ [in Buch zwischen zwei um einen Ring gewundenen Schlangen]. Lat. Ovalumschrift „ELIAS SCHMIDT PHILos[ophiae] ET MED[icinae] DOCTOR, LIBERAE ET IMPER[ialis] REIPVBL[icae] SVINF[urtensis] PHYSIC[us] ORDIN[arius,] SEXVIR ET CONSVLARIS SENIOR, S[acri] R[omani] I[mperii] ACAD[emiae] NAT[urae] CURIOS[orum] ADIUNCT[us] D[ictus] PHAETHON[.] OB[iit] A[nno] [MDC]XC AET[atis] LIX.“ – Im Sockel lat. u. dt. Verse mit Widmung „Hisce Sui et Patriae eheu! quondam Venerandi Patris | memoriam immortalitati consecrare satagit | Filius moestiss[imus]“ des Sohnes Johann Heinrich S. (gest. 1708), Physikus in Schweinfurt: l. 4 distich. lat. Verse:

Philosophus [Metrik!], Medicus, Phaethon, Consulq[ue] Paterq[ue],
Museo, Francis, Pieridum, Patriae,
Praestans, expertus, clarissimus, optim[us] ossa
Terrae, animam coelis, Icona datq[ue] Suis.

(Ein dem Musentempel vorstehender Philosoph, ein bei den Franken erprobter Arzt, ein hochberühmter Phaethon der Musen, der beste Bürgermeister und Vater des Vaterlandes gibt seine Gebeine der Erde, die Seele dem Himmelreich und sein Bildnis den Seinen [Anm.: Die im Dt. nicht nachahmbare freie lat. Wortstellung ordnet hier in höchst manieristischer Weise die jeweils gleichen Satzteile in jeweils einem Vers zusammen, so daß man im Dt. sozusagen vertikal übersetzen muß]);

r. 4 dt. Verse:

So sah Herr Doctor Schmidt, der Phaethon[,] die Son[n]e
Der Curiosen Schaar, des Vatterlandes Wonne;
Sein Tugend edles Hertz, Meriten, dapfrer Geist,
Sind vielen weit und breit, schon kund und hoch gepreist.
Technik Kupferstich: ohne Adresse [August Christian Fleischmann od. Johann Christoph Böcklin sc.?]
Maße Blattmaße: 318 x 201 mm
Plattenmaße: 285 x 181 mm
Bildmaße: 278 x 174 mm
Kataloge Drugulin 18629?
Drugulin Ä.4919?
Burgess 2654.1.
Zustand Aus einem Buch.
Ikonographie und Realien Doppelwappen – Schmidt, Elias / Leopoldina
Vorhang
Widmer Schmidt, Johann Heinrich (Versbeiträger; Sohn)
Devise lat.: Nunquam otiosus
Versbeiträger Schmidt, Johann Heinrich
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: So sah Herr Doctor Schmidt
lat.: Philosophus, Medicus
Status Angelegt am 08.09.2001
Letzte Änderung am 19.04.2006