Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 24709

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 6063.3
Dargestellte Person Zeämann, Georg
Künstler Kilian, Lucas (Stecher)
Verleger Krause, Christoph (Drucker)
Kempten 1609 – um 1630 <danach in Heilbronn>
Beschreibung

Einblattdruck. – 38jährig. Halbf. nach r., in den Händen halbgeöffnetes Buch haltend, hinter kreuzschraffierter Brüstung vor konkav-konzentrisch kreuzschraffiertem Hintergrund in ov. Schriftrahmen innerhalb Parallelschraffur-Rechteck mit Eckzwickeln. Im Oval o. r. Wappen. Lat. Ovalumschrift „GEORGIVS ZEAEMAN. S[acrae] THEOLOGIAE DOCTOR, ANNO DOMINI MDCXVIII AETATIS XXXVIII.“ – Über dem Stich 4zeil. dt. Suprascriptio in Buchdruck „Eygentliche Bildnuß | Deß Ehrwürdigen vnd hoch= | gelehrten HErrn Georg Zeämans/ der H. Schrifft | Doctorn, Pfarrherren in deß H. Reichs Statt Kempten.“ – Unter dem Bild 6 distich. lat. Verse von Johann Philipp Ebel (1592–1627), damals Konrektor am Gymn. in Ulm [A 25909]:

Illa ZEAEMANNI est ICON, quam dextra Mijronis
Artifici CAELO scalpsit in hac tabulâ
Nempe ZEAEMANNI; quem RELLIGIONIS avitae
COELO transscripsit ZELVS amorq[ue] DEI.
Et quis quaeso neget CAELO hunc et carmine dignum,
Quem ZELI ad COELI sidera fama tulit?

(Dies ist ZEÄMANNS Porträt, das Myrons Hand mit künstlerischem Stichel in diese Tafel gestochen hat: | ZEÄMANNS, den sein Eifer für die Väterreligion und seine Gottesliebe zum Himmelsbürger gemacht hat. | Und wer, frag’ ich, wollte leugnen, daß dieser, den der Ruhm seines Eifers zu den Sternen des Himmels erhoben hat, des Stichels und des Lobgedichts würdig sei? [wiederholtes Wortspiel mit caelum Grabstichel, coelum Himmel u. zelus Eifer]).

Unter dem Stich in zwei durch Zierstück getrennten Kolumnen je 6 dt. Verse:

ES vermag keines Künstlers Hand
Abbilden den hohen Verstand/
Herrn Doctor Zeämans/ den er hat
In Gottes Wort/ dem früh vnd spat
Er fleisiig [sic] obligt/ schreibt vnd list [liest]
Rett Gottes Ehr zu aller frist/ //
Acht nicht der welt gu[n]st oder gnad/
Auff Gott allein sein Hoffnung staht/
Helt trewlich ob dem vesten Wort/
Weil es bestehet hier vnd dort.
O Gott Er rett allein dein Ehr/
Gib du jhm Krafft je lenger vnnd mehr.

Das Ganze gerahmt mit Holzschnitt-Zierleiste.

Technik Kupferstich: <unter den lat. Versen l.> L[ucas] Kilian scalpsit | 1618. – <in der unteren Zierleiste> Getruckt zu Kempten/ durch Christoff Krausen.
Maße Blattmaße: 273 x 1156 mm
Plattenmaße: 192 x 124 mm
Bildmaße: 150 x 120 mm
Kataloge Drugulin 23630.
Hollstein G.17,135 (Nr. 495).
Zustand Blatt beschn.
Ikonographie und Realien Buch
Wappen – Zeämann, Georg
Versbeiträger Ebel, Johann Philipp (1592–1627), Konrektor in Ulm [A 25909]
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: Es vermag keines Künstlers Hand
lat.: Illa ZEAEMANNI est ICON
Anmerkungen Einblattdruck
Status Angelegt am 04.12.2003
Letzte Änderung am 21.08.2007