Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 21707

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 13321
Dargestellte Person Teller, Abraham
Künstler Woltersdorff, Johann (Maler)

Dürr, Johann (Stecher)
Beschreibung

Brustb. nach hr. mit Buch in der Linken u. Kappe in der Rechten vor perspektiv. Kirchenschiff hinter klass. Pfeilerstellung mit Architrav. – Oben in mit seitlichen Füllhörnern geschmückter Kartusche unter „JESUS“ in Strahlenkranz 7zeil. lat. Legende „ABRAHAM[us] TELLER, | SS.[= Sacrosanctae] Theologiae Doctor, Consistorii Electoralis | et Ducalis, quod Lipsiae est, Assessor, et ad D. | Thomae Templum Pastor qvondam vigilantissi= | mus, meritissimusque. | Natus 1609. Denat[us] 1658. | AEri incis[us] 1659.“ – Seitlich vor den Pfeilern an von der Legendenkartusche herabhängenden Bändern je ein ov. bibl. Emblem: l. „Des Abrahams rechtgläubigs Hertz, Durchgehet Noth und Todtes-Schmertz“ [Abraham im Begriff seinen Sohn Isaak zu opfern (1. Mos. 1,22)], r. „Gelehrt, reich, groß und seelig seyn, Besteht in JESU Lieb allein“ [Der Dargestellte das Golgathakreuz umarmend]. – Unten halten 2 geflügelte Putti mit der einen Hand je einen Teller [Namensbezug!] u. ein Schriftband hoch (darauf lat. Hexameter „Orbis ut in gyro: sic nos gyramur in Orbe“ u. Übersetzung „Des Tellers Rundung stellt uns für, Des Lebens schnelle[n] Lauf allhier“), mit der andern Hand ein Tuch, darauf unter Engelskopf „Symbolum beati defuncti [Wahlspruch des seligen Verstorbenen]“ = lat. Distichon mit Übersetzung:

In JESU mea Vita meo: mea clausula vitae
Est: et in hoc JESU Vita perennis erit.
In JESU leb ich hier: in JESU schlaff ich ein:
In JESU soll auch dort mein ewigs leben seyn.

Darunter der Name „Abrahamus Teller, Wurcensis Misnicus“ u. 4 distich. lat. Verse (Z. 1 = Anagramm der Namenszeile) mit Widmung „Supremo honori et memoriae beati Defuncti | consecrabat Lipsiae“ von Johann Frentzel (1609–1674), Prof. d.Poes. in Leipzig [A 7115]:

Callebas cursu in terris humanus IESUM:
Ille erat in cursu luxq[ue] decusq[ue] tuo.
Hinc Tua stat Pietas, Doctrina, Modestia, Virtus:
Hincq[ue] diu stabit Nomen in Orbe tuum.

(Gründlich kanntest Du, obwohl nur ein Mensch, in Deinem Erdenlauf JESUS: er war Dir in Deinem Lauf Licht und Zierde. | Von daher steht Dir Deine Frömmigkeit, Gelehrsamkeit, Bescheidenheit und Tugend <auf festem Boden>, und von daher wird Dein Name auf Erden lange Bestand haben).

Technik Kupferstich: <im Bild u.l.> Joh[ann] Woltersdorff pingebat. – <u.r.> Johann Dürr sculpebat [1659].
Maße Blattmaße: 263 x 161 (= Bild) mm
Kataloge Drugulin 20796.
Singer 89470.
Diepenbroick 25825.
Hollstein G.8,6 (Nr. 110).
v.Wilckens S.80.
Zustand beschn.
Ikonographie und Realien Buch
Engelskopf
Füllhorn
Kirchenraum
Pfeilerarkade
Widmer Frentzel, Johann (Versbeiträger)
Bibelvers(e)/Bibelstelle(n)/biblische Bildmotive Bild: Isaaks Opferung (1. Mos. 22)
Devise lat.: In IESU mea vita meo: mea clausula vitae / Est: et in hoc IESU vita perennis erit
Emblemata Bild-1: Abraham opfert Isaak (1. Mos. 22)
Bild-2: Dargestellter das Golgathakreuz umarmend
Bild-3: Teller
Motto-1: Des Abrahams rechtgläubigs Hertz / Durchgehet Noth und Todtes-Schmertz
Motto-2: Gelehrt, reich, groß und seelig seyn / Besteht in JESU Lieb allein
Motto-3: Orbis ut in gyro, sic nos gyramur in Orbe / Des Tellers Rundung stellt uns für, des Lebens schnellen Lauff allhier
Bildmotive Putti
Versbeiträger Frentzel, Johann
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Callebas cursu in terris
lat.: In JESU mea vita meo
lat.: Orbis ut in gyro
Quelle Aus: Leichenpredigt s.o.
Anmerkungen Anagramm Emblematisches Porträt
Status Angelegt am 28.09.2002
Letzte Änderung am 12.02.2007