Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 17640

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 4498.2
Dargestellte Person Riech, Daniel
Künstler Bause, Johann Friedrich (Stecher)
Beschreibung

Fast Halbf. nach l. vor Kreuzschraffur-Hintergrund in o. mit Blattgirlande belegtem profiliertem ov. Schriftrahmen auf gemustert vertikalschraffierter Brüstung innerhalb gemustert parallelschraffiertem Rechteck. Lat. Ovalumschrift „DANIEL RIECH. I[uris] V[triusque] D[octor.] CONSUL GORLIC[ensis.] NAT[us] D[ie] XVI. NOV. MDCLXXXIX. DENAT[us] D[ie] VII. NOVEMBR. MDCCLXVII.“ – In der Brüstung Tafel mit 4 distich. lat. Versen:

RIECHIUS hic ille est, cui Gorlicensia fata,
Curia, templa, scholae prospera quaeque debent.
Orborum tutor, certum solamen egeni.
Ora viri quaeris? picta vides radio.

(Dies hier ist jener Riech, dem Görlitz’ Schicksale, dem Rathaus, Kirchen und Schulen jegliches Wohlergehen verdanken: | der Beschirmer der Waisen, der sichere Trost des Armen. Suchst du nach den Zügen des Mannes? Hier siehst du sie mit dem Stichel eingegraben).

Technik Kupferstich: [Johann Friedrich Bause sc.]
Maße Blattmaße: 371 x 282 mm
Plattenmaße: 244 x 174 mm
Bildmaße: 227 x 159 mm
Kataloge Drugulin 17360 („selten“).
Singer 76708.
Diepenbroick 40605.
Keil 182.
Zustand auf starkem Papier
Ikonographie und Realien Girlande
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: RIECHIUS hic ille est
Status Angelegt am 20.02.2001
Letzte Änderung am 16.01.2002