Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 17847

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. III 1251
Dargestellte Person Röting (Rotingus), Michael d. Ä.
Beschreibung

Einblattdruck. – Halbf.-Holzschnitt wie in A 17846. Über dem Bild 4zeil. lat. Suprascriptio „EPITAPHIVM | MEMORIAE OPTIMI AC | DOCTISS[imi] VIRI MICHAELIS ROTINGI | P[atris?] DICATVM.“ – Unter dem Bild 12zeil. distich. lat. Gedicht mit Überschrift „DEO OPT[imo] TER MAX[imo] | ET PIIS MANIBUS | MICHAELIS ROTINGI FR[anci] | LIBERAL[ium] ART[ium] ET PHILOSOPH[iae] MAG[istro,] PATRICIAE | QUONDAM IN NOBILISS[ima] NORIBERG[ensi] | REPUB[lica] SCHOLAE RECTORIS V[iri] C[larissimi] | SACRUM“:

CLauditur egesta MICHAEL tellure ROTINGUS,
Francus Avis, cultus moribus, arte, fide.
Praetulit eximia hunc pietate LUTHERUS amicis,
Intima committens huic sua consilia.
Nota viri virtus: Respublica NORICA pubem
Dotibus ornandam, huic credidit, Aonidum,
Restitit & furiis OSIANDRI, turpe negantis,
Nos justos fieri sanguine, CHRISTE, tuo.
Nunc anima è vinclis subducta triumphat in AEthra,
Et reditum expectant membra novanda sui.
Da benè, CHRISTE, mori: teq[ue] unum apprendere letho,
Victorem. AEternum is, qui benè credit, ovat!

(Verschlossen wird in der ausgehobenen Erde Michael Röting, seinen Ahnen nach ein Franke, feingebildet im Charakter, in den Wissenschaften und im Glauben. | Luther zog ihn mit besonderer Liebe seinen Freunden vor und vertraute ihm seine geheimsten Gedanken an. | Bekannt ist die Vortrefflichkeit des Mannes: die Reichsstadt Nürnberg vertraute ihm ihre Jugend an, sie mit den Gaben der Musen auszustatten, | und er widersetzte sich den Wahnideen Osianders [A 15519-23], der schändlicherweise leugnete, daß wir durch Dein Blut, Christus, gerechtfertigt sind. | Jetzt, aus ihren Fesseln befreit, triumphiert die Seele im Himmel, und seine Gebeine erwarten ihre Wiederauferstehung. | Schenke uns, Christus, selig zu sterben und im Tode Dich allein zu ergreifen, den Sieger. Ewig frohlockt, wer einen guten Glauben hat).

Darunter Todesnotiz „VITA DECESSIT A[nno] C[hristi] N[ati] M. D.LXXXVIII. | XI. Cal[endas] JUNI[as] | CVM VIXISSET ANNOS XCIIII“ und Widmung „MON[u]M[entum] HOC PATRI AVO SOCEROQ[ue] B[eate] D[efuncto] S[acrae] M[emoriae] F[ieri] C[uraverunt] LIBERI, | GENERI, NEPOTESQ[ue] A[nno] C[hristi] N[ati] M. D.LXXXIX.“ [Dieses Denkmal ließen ihrem selig verschiedenen Vater, Großvater und Schwiegervater geheiligten Angedenkens die Kinder, Schwiegersöhne und Enkel setzen im Jahre Christi 1589].

Technik Holzschnitt: ohne Adresse
Maße Blattmaße: 429 x 198 mm
Bildmaße: 171 x 139 mm
Kataloge Panzer 204 (15).
Ikonographie und Realien Buch
Widmer "Kinder, Schwiegersöhne u. Enkel“
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Clauditur egesta
Anmerkungen Einblattdruck
Status Angelegt am 14.03.2001
Letzte Änderung am 08.03.2007