Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 18359

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. III 1287
Dargestellte Person SACHSEN: Eleonore Dorothea, Herzogin zu S.-Weimar, geb. Prinzessin zu Anhalt-Dessau
Künstler Richter, Christian (Maler)

Dürr, Johann (Stecher)
Beschreibung

Fast Hüftb. nach hl. vor unterschiedlich dichtem Kreuzschraffur- Hintergrund in von Ohrmuschelstil-Schmuckformen umgebenem ov. Schriftrahmen vor Pfeilerretabel innerhalb Kreuzschraffur-Rechteck. Unter dem Oval in großer Ohrmuschelstil-Kartusche bekröntes Wappen. Lat. Ovalumschrift „SERENISSIMA ATQ[ue] ILLUSTRISSIMA PRINCIPISSA AC D[omi]NA ELEONORA / DOROTHEA DUCISSA SAX[oniae,] JUL[iae,] CLIV[iae] & MONT[ium,] NATA PRINCIPISSA ANHALTINA“. – Unter dem Bild in 2 durch Strich getrennten Kolumnen je 4 distich. lat. Verse, bez. „M. J.Cn. R. f[ecit]“:

Ascanias inter Natas celeberrima, qualo
Sulpitiam superat Penelopenq[ue] colo.
Ore Dea! at dulci sunt sparsa papavere verba:
Eusebie vultum, Corq[ue] Suada tenet, //
Mollia labra Themis: manib[us] Charitum nutrita:
Frons; quali [recte: qualis?] pulsâ nube Diana micat:
Saxoniaeq[ue] Duci Guilielmo nupta: per aevum,
ELEONORA, meâ Vive vigeq[ue] prece.

(Die berühmteste unter den anhaltinischen Töchtern [E. D. hatte 9 Schwestern] übertrifft Sulpicia mit dem Wollkorb und Penelope mit dem Spinnrocken. | Dem Munde nach eine Göttin! Doch sind ihre Worte mit süßem Mohn überstreut. Frömmigkeit wohnt in ihren Mienen, Beredsamkeit in ihrem Herzen, // Gerechtigkeit auf ihren weichen, von den Händen der Grazien genährten Lippen, und ihre Stirn leuchtet wie der Mond, wenn die Wolken vertrieben sind. | Du dem Sachsenherzog Wilhelm Vermählte, lebe und blühe ewig, Eleonora, durch mein Gebet!).

Technik Kupferstich: <in der Sockelkartusche u.l.> Christ[ian] Richter pinxit. – <r.> Joh[ann] Dürr scalpsit.
Maße Blattmaße: 388 x 302 mm
Plattenmaße: 207 x 154 mm
Bildmaße: 187 x 151 mm
Kataloge Hollstein G.8,7 (Nr. 126).
Zustand mit breitem Rand
Ikonographie und Realien Retabel
Schmuckrahmen
Wappen – SACHSEN
Versbeiträger M. J.Cn. R.
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Ascanias inter Natas
Status Angelegt am 13.06.2001
Letzte Änderung am 06.10.2006