Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 19229

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 4885
Dargestellte Person Schluen, Christoph
Künstler I.G.B. (Maler)
Maler (in Hildesheim?) Anf.18.Jh.
Beschreibung

Fast Kniestück leicht nach l., Kopf nach hr. gewandt, im Hauskostüm in Grottenarchitektur stehend, mit der auf einem Steinpodest neben einem Brief ruhenden Rechten auf das darunter befindliche Wappen zeigend, r. Lorbeerstrauch. In der Brüstung 2zeil. Legende „HERR CHRISTOPH SCHLUEN | Gewesener Berühmter Handelsmann in Hildesheim.“ Darunter 4 dt. Verse mit Widmung „Dieses wolte dem wolseel: Herrn Schluen als seinem im leben werthgeschaetzten Schwagerl. Freunde zum Andencken unter | den Sterblichen, der Frau Wittwen und lieben Kindern auch saemtl. wehrten Freunden aber zum beständigen Trost stellen“ von Johann Burchard Michaelis (1675–1725), Pastor an St. Andreas in Braunschweig:

Schau hier des Künstlers hand, wie Er die schlauen Sinnen,
Von Klug und Redlich seyn, in dieses Bild gedrückt,
Doch wird Herr Schluens Nahm und Christliches beginnen,
Auch bleiben ohne dem in Seegen unverrückt.
Technik Schabkunst: <im Bild r.M.> I.G.B. p.
Maße Blattmaße: 342 x 236 (= Bild) mm
Kataloge v.Wilckens S.72.
Zustand beschn.
Ikonographie und Realien Architektur
Brief
Hauskostüm
Lorbeerstrauch
Wappen – Schluen, Christoph
Widmer Michaelis, Johann Burckard (Versbeiträger; Schwager)
Versbeiträger Michaelis, Johann Burckard (1675–1725), Pastor in Braunschweig, Schwager des Dargestellten
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: Schau hier des Künstlers hand
Quelle Aus: Leichenpredigt s.o.
Status Angelegt am 05.09.2001
Letzte Änderung am 10.10.2007