Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 20762

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 5247
Dargestellte Person Spinola, Ambrogio, marqués de los Balbases
Künstler Kieser, Eberhard (Stecher)
Verleger Kieser, Eberhard (Künstlerverleger)
Beschreibung

Ganze Figur zu Pferde nach l., in Rüstung mit schlichtem Kragen u. auf dem Rücken geknoteter Schulterbinde, in der Rechten Kommandostab haltend, im Hintergrund Kriegsszene (Beschießung), vor dem sonst leeren Hintergrund o. l. Devisenkartusche „NUNC [aut] NUNQUAM“, o. r. bekröntes u. mit der Ordenskette vom Goldenen Vlies umlegtes Wappen. – Unter dem strichgerahmten Bildrechteck 2zeil. lat. Legende, gleichlautend mit der Umschrift von A 20749 (aber Z. 1 „D[ei] G[ratia]“ vor „MARCHIO VENAFRI“). Darunter 4 distich. lat. Verse von Daniel Meisner (um 1585–1625), kaiserl. gekr. Dichter aus Komotau (Böhmen) [A 27065]:

In medias toties acies qui acerrimus Heros
Irruit, en! Princeps SPINOLA hic AMBROSIUS.
Immortalis erit Bellonae castra secutus,
Intrepidè lituos inter et arma ferox.

(Hier ist der Fürst Ambrogio Spinola, der sooft als feurigster Held mitten in die Schlacht gestürzt ist. Unsterblich wird er sein, der dem Heerlager der Bellona [röm. Kriegsgöttin] gefolgt ist, unerschrocken wild unter Trompeten und Waffen).

Technik Kupferstich/Radierung: <unter den Versen l.> Eb[erhard] Kieser exc:
Maße Blattmaße: 305 x 180 mm
Plattenmaße: 183 x 125 mm
Bildmaße: 149 x 121 mm
Kataloge Diepenbroick 24849.
Porträtsammlung Diepenbroick 10,1561.
Zustand mit breitem Rand
Ikonographie und Realien Kommandostab
Kriegsszene – Beschießung
Orden – Goldenes Vlies
Pferd
Wappen – Spinola
Devise lat.: Nunc [aut] nunquam
Versbeiträger Meisner, Daniel
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: In medias toties acies
Anmerkungen Reiterbildnis
Status Angelegt am 31.05.2002
Letzte Änderung am 01.09.2006