Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 19326

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 4919
Dargestellte Person Schmidt, Johann Christoph
Künstler Böllmann, Hieronymus (Stecher)
Beschreibung

Brustb. nach r. vor dichtem Kreuzschraffur-Hintergrund in profiliertem ov. Schriftrahmen vor kanneliertem Doppelpilaster auf Sockelbrüstung. Oben vor dem Rahmen mit Lorbeer- u. Palmzweigen u. Akanthusblattranken geschmückte Emblem-Devisen-Kartusche der Leopoldina: „NUNQVAM OTIOSVS“ [Niemals müßig] in von zwei um einen Ring gewundenen Schlangen gehaltenen Buch; unten vor dem Oval unten mit Blütengirlande geschmückte Wappenkartusche. Lat. Ovalumschrift „IOHANNES CHRISTOPHORUS SCHMIDT, MED[icinae] DOCTOR etc: ILLVSTR[issi]mae / CAES[areae] ACAD[emiae] NAT[urae] CVRIOS[orum] COLLEGA: DICT[us] PHAET[hon] IV. OB[iit] AN[no] AETAT[is] XXIV.“ – Im Sockel 4 dt. Verse mit Widmung „Aliquali Solatio D[edicavit]“ von C. P.Goll:

Es sind Wohl-seligens Verstand, Aufrichtigkeit,
Der GOTT gelaßne Will mit Ihm uns nicht begraben:
Und ist Ihm dieß Portrait so ähnlich zubereitt,
Daß wir Herrn Doctor Schmidt noch stetig bey uns haben.
Technik Kupferstich/Radierung: <u.l.> Hieron[ymus] Böl[l]mann \hbox{sculps.} Norimb[ergae]
Maße Blattmaße: 355 x 208 mm
Plattenmaße: 297 x 188 mm
Bildmaße: 281 x 173 mm
Kataloge Drugulin 18660.
Drugulin Ä.4930.
Diepenbroick 23151.
Ikonographie und Realien Akanthus
Doppelwappen – Schmidt, Joh. Christoph / Leopoldina
Girlande
Lorbeer-/Palmzweig
Wandpilaster
Devise lat.: Nunquam otiosus
Versbeiträger Goll, C. P. (1. Hälfte 18. Jh.)
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: Es sind Wohl-seligens Verstand
Status Angelegt am 12.09.2001
Letzte Änderung am 14.09.2006