Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 405

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 299.1
Dargestellte Person ANHALT: Georg III., 1544 Fürst zu A.-Plötzkau
Künstler Jenichen, Balthasar (Stecher)
? - vor 1621
Goldschmied, Kupferstecher u. Verleger in Nürnberg, nachweisbar 1563-92, vielleicht Schüler des Virgil Solis
Literatur: ThB 18,504
Beschreibung

Rechteckig eingefaßtes Brustb. nach hl. im Pelzrock, l. Wappen, o. 6zeil. Legende „V[on] G[ottes] G[naden] GEORG FÜRST ZV | ANHALT. GRAF ZV ASCA= | NIEN. HERR ZV BE= | RNBVRG VND | ZERWE= | ST. etc“. Unten Tafel mit 6 dt. Versen:

SEINS GLEICHN HAT MA[n] KAVM GFVNDE[n]
I[n] SOLCHM STAND DER ALL TAG V[nd] STV[n]DEn
GOTS WORT GPREDIGT HAT I[n] SEI[m] LAND
ZU DASSAU. SEI[n] PFARR IST WOL BKA[n]T
HAT SEI[n] FÜRSTENAME[n] RECHT BWEISn TAN
SEI[n] VOLK LEIBLICH V[nd] GEISTLICh VORGStan.
Technik Radierung: <Bildmitte r.> 1565 B I [= Balthasar Jenichen]
Maße Blattmaße: 184 x 129 mm
Plattenmaße: 86 x 72 mm
Bildmaße: 83 x 68 mm
Kataloge Singer 31433.
Hollstein G.15B,73 (Nr. 189).
Andresen 2,123 (Nr. 3).
Ikonographie und Realien Wappen – ANHALT
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: Seins gleichn hat man kaum gfunden
Status Angelegt am 27.03.1995
Letzte Änderung am 12.05.2006