Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 24407

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 14766
Dargestellte Person Wülfer, Daniel
Beschreibung

Hüftb. nach r., r. Hand vor der Brust, in Quaderwand-Rechteck. – Unten 4 distich. lat. Verse (vgl. dazu den Buchtitel unten) mit Widmung „Sign. officiosa manus et mens“ von Sigismund von Birken (1626–1681), Dichter in Nürnberg [A 1606–1609]:

WÜLFERI potuit Vultus, non linea Mentis
sculpi: nec MAGNUM pagina PARVA capit.
Aera aeterna meret: Famam pinxere LIBELLI;
Scriptorem FATI fata perire vetant.

(WÜLFERS Züge konnten in Kupfer gestochen werden, nicht aber die Linien seines Geistes: den Großen faßt das kleine Blatt nicht. | Ewig dauerndes Erz verdient er, seinen Ruhm haben seine Bücher besiegelt. Den, der über das Schicksal geschrieben hat, läßt das Schicksal nicht sterben).

Technik Radierung: ohne Adresse
Maße Blattmaße: 134 x 71 mm
Plattenmaße: 119 x 66 mm
Bildmaße: 116 x 62 mm
Kataloge Panzer 271 (28).
Zustand Plr. r. angeschn.
Ikonographie und Realien Quaderwand
Widmer Birken, Sigismund von (Versbeiträger)
Versbeiträger BIrken, Sigismund von
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: WÜLFERI potuit vultus, non linea mentis
Quelle Vor: Wülfer, Daniel: Gottesgeschick und Heydenglück. – Nürnberg 1656. [lt. hschr. Notiz auf dem Blatt]
Status Angelegt am 08.10.2003
Letzte Änderung am 31.01.2004