Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 27368

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. III 1089.1
Dargestellte Person ÖSTERREICH: Maria, Erzherzogin von Ö., geb. Herzogin von Burgund
Künstler Weyden, Rogier van der (Maler)
1399/1400–1464
Geb. in Tournai
Gest. in Brüssel
berühmter altfläm. Maler, Stadtmaler von Brüssel (kann schon aus chronologischen Gründen die bei seinem Tode erst siebenjährige Maria von Burgund nicht gemalt haben!)
Literatur: ThB 35,468ff.; A.v.Wurzbach 2,857-870

Visscher, Cornelis II de (Stecher)
Beschreibung

Brustb. nach r. mit burgund. Haube u. Halskreuz, hinter Brüstung vor Kreuzschraffur-Hintergrund in mit blattgemusterten Eckzwickeln eingefaßtem ov. Zierrahmen innerhalb gemustertem Parallelschraffur-Rechteck. – In der Ovalbrüstung 6zeil. lat. Legende „MARIA CAROLI Imi FILIA VNICA, COMES XXXIIda, | NVPSIT MAXIMILIANO ARCHIDVCI AVSTRIAE, | FRIDERICI IIItii IMPERATORIS OPT[imi] MAX[imi] FILIO. | EX QVO CONIVGIO PHILIPPVS AVSTRIVS. | MARIA INFELICI EX EQVO CASV AFFLICTA | OBIIT Ao. MCCCCLXXXII. SEPVLTA BRVGIS“ [Maria, einzige Tochter Carls I. <von Burgund>, 32. Gräfin <von Seeland>, heiratete Erzherzog Maximilian von Österreich, den Sohn Kaiser Friedrichs III. Aus dieser Ehe ging Philipp <der Schöne> von Österreich hervor. Maria starb durch einen unglücklichen Sturz vom Pferd im Jahre 1482. Begraben ist sie in Brügge]. – Unten beiderseits eines bekrönten rautenförmigen Wappens je eine Tafel mit jeweils 4 distich. lat. Versen:

Dum jacet & famâ Mavors spoliatus & armis,
Idaliae jussu bella Cupido movet.
Hujus consilio Caesar, Gallusque, Mariam
Vxorem nato quaerit uterque suo. //
Patria stat judex: hac victor judice Caesar
Jungit eam thalamo Maxmiliane tuo.
Felices ambo: nisi, quae disrumpere Gallus
Foedera non poterat, morte soluta forent.

(Während Mars [= Karl der Kühne] des Ruhms und der Waffen beraubt <auf dem Schlachtfeld> liegt, erregt auf Geheiß der Venus [Idalion eine Kultstätte der Aphrodite auf Zypern] Cupido den <Liebes>krieg. | Auf seinen Rat bewirbt sich der Kaiser [Friedrich III.] und der Franzose [König Ludwig XI.] jeder um Maria als Gattin für seinen Sohn. // Das Vaterland [Burgund] steht als Richter da, und durch seinen Spruch Sieger, verbindet der Kaiser sie ehelich mit Dir, Maximilian. | Beide wären glücklich, wenn nicht das Ehebündnis, das der Franzose nicht zerreißen konnte, durch den Tod aufgelöst worden wäre).

- O. M. „XXXII.“

Technik Kupferstich/Radierung: <in den unteren Eckzwickeln l./r.> Rogier van Brugghe [= R. van der Weyden] pinx. / C[ornelis II] Visscher sculp.
Maße Blattmaße: 450 x 328 mm
Plattenmaße: 401 x 294 mm
Bildmaße: 396 x 290 mm
Kataloge A.v.Wurzbach 2,798 (Nr. 90).
Hollstein D.40,121 (Nr. 109/III).
Drugulin 13037.
Singer 59599.
Diepenbroick 32202a.
Wussin 90 III/III.
Ikonographie und Realien Brustkreuz
Haube
Wappen – BURGUND
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Dum iacet et fama
Quelle Aus: Soutman, Pieter (Hrsg.): Principes Hollandiae, Zeelandiae et Frisiae ... – Haarlem 1650.
Status Angelegt am 26.02.2005
Letzte Änderung am 20.03.2007