Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 25870

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 3242.3
Dargestellte Person Dimpfel, Elisabeth, geb. Köller
Beschreibung

Fast Halbf. nach r. mit großer Haube, r. Hand auf der Brust, vor konkav- konzentrisch kreuz-, l. teilweise parallelschraffiertem Hintergrund in ov. Schriftrahmen innerhalb eingefaßtem Parallelschraffur-Rechteck. Ovalumschrift „Frau Elisabetha H[errn] Johan[n] Jacob Dimpfells Haussfrau Seel: geborne Köllerin / welche in Francf[urt] den 14. Martii 1600 geborn, vnd den 1 Junij 1658 gestorben“. – In der Sockelkartusche 4 dt. Verse mit Widmung „Wolmeinentlich gesetzet und übersendet“ von Johann Rist (1607–1667) „F[ürstlich] M[ecklenburgischer] R[at]“, kaiserl. gekr. Dichter u. Pastor in Wedel b. Hamburg [A 17714/15]:

So war Frau Dümpffelin von angesicht vnd leibe,
Wen[n] man die Gaben könt an diesen Ehrenweibe
Recht bilden wie den leib[,] man wird in Wahrheit sehn
Die schönste Tugend Sonn in vollen Glantze stehn.
Technik Kupferstich: ohne Adresse
Maße Blattmaße: 178 x 125 mm
Bildmaße: 172 x 120 mm
Kataloge Porträtsammlung Diepenbroick 6,797.
Zustand Plr. beschn.
Ikonographie und Realien Haube
Widmer Rist, Johann (Versbeiträger)
Versbeiträger Rist, Johann
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: So war Frau Dümpffelin
Status Angelegt am 21.06.2004
Letzte Änderung am 27.11.2006