Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 1494

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 1051
Dargestellte Person Pilgram, Esther (verehel. König?)
Künstler Preissler, Daniel (Maler)

Sandrart, Jacob von (Stecher)
Beschreibung

Fast-Kniest. nach hl. in Kreuzschraffur-Rechteck. Unten 4 dt. Verse mit Widmung „Zu rühmlichem Ehrengedächtniß setzte diß“ von Christoph Arnold (1627–1685), Pfarrer u. Prof. in Nürnberg [A 590/591]:

Der Esther ist sehr wohl die Pilgramschafft gedeiet,
Da Sie, aus Gottes Trieb, ein König hat gefreiet:
Mein Himmelskönig thut dergleichen, der mich liebt,
Und (das weit besser ist) die Cron deß Lebens gibt.
Technik Kupferstich: <u.l.> Daniel Preusler [= Preissler] pinxit. Jacob Sandrart sculpsit.
Maße Blattmaße: 232 x 140 mm
Bildmaße: 187 x 135 mm
Kataloge Panzer 1.Forts. 4 (20).
Diepenbroick 2078.
Hollstein G.38,98 (Nr. 56).
Zustand Plr. beschn.
Ikonographie und Realien Kleidung
Nelke
Widmer Arnold, Christoph (Versbeiträger)
Versbeiträger Arnold, Christoph (1627–1685), Pastor u. Gymn. Prof. in Nürnberg, Kirchenliederdichter u. Pegnitzschäfer [A 590/591]
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: Der Esther ist sehr wohl die Pilgramschafft gedeiet
Quelle Aus Leichenpredigt (s. Hollstein).
Anmerkungen N: Das gleiche Porträt (Inv.Nr. Portr. I 10333.1) unter A 16505 als das Porträt der Esther Pilgram (so von Panzer S.185 aufgeführt), Nach Panzer wird es in einigen Sammlungen auch als das Porträt einer „Esther König“ geführt.
Status Angelegt am 21.06.1995
Letzte Änderung am 11.09.2006