Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 27468

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 10043.3
Dargestellte Person Pareus (eig. Wängler), (Johann) Philipp
Beschreibung

Fast Halbf. nach hl. in Pelzschaube mit Halskrause u. Kappe, in der Linken Buch haltend, vor Kreuzschraffur-Hintergrund in ov. Schriftrahmen innerhalb Schraffur-Rahmenrechteck. O. l./r. griech./lat. Devise wie in A 27467, u. r. „Ao. 1628“. Lat. Ovalumschrift wie in A 27467 (aber die Zahlen römisch). – Unten in eigener Strichrahmung 6 distich. lat. Verse:

DICITVR AEneas, Trojani tempore belli,
Anchisen flammis eripuisse patrem.
Scripta Patris simili Gnatus pietate PHILIPPVS,
Ne tristi possint morte perire, facit.
DAVIDIS ergo premens vestigia celsa PAREI,
Arte probat dignum se Genitore satum.

(Man sagt, Äneas habe zur Zeit des Trojanischen Krieges, seinen Vater Anchises den Flammen entrissen. | Mit ähnlicher Pietät bewirkt der Sohn Philipp, daß die Schriften seines Vaters nicht durch ein trauriges Schicksal zugrundegehen. | Also erweist er sich, in die erhabenen Fußtapfen des David Pareus tretend, durch seine Gelehrsamkeit als würdiger Sohn seines Vaters).

Technik Kupferstich: ohne Adresse [1628]
Maße Blattmaße: 160 x 100 (= Bild) mm
Zustand beschn.
Ikonographie und Realien Buch
Schrift – griech.
Devise gr.: [H]epou theo(i)
lat.: Fata regent
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Dicitur Aeneas
Status Angelegt am 16.03.2005
Letzte Änderung am 15.01.2007