Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 2748

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. III 269a
Dargestellte Person BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG: Sophie Elisabeth, Herzogin zu B.-Wolfenbüttel, geb. Prinzessin von Mecklenburg-Güstrow
Künstler Kilian, Philipp (Stecher)
Beschreibung

Rechteck. Fast-Kniestück nach l. zwischen (r.) Armstuhl und (l.) Tisch mit Mandoline und Notenmanuskript stehend, im Hintergrund l. auf hoher Brüstung von gemustertem Vorhang halbverdeckte Doppelsäule. Oben 4zeil. lat. Legende „SERENISSIMA ET CELSISSIMA PRINCEPS AC DOMINA, DOMINA | SOPHIA ELISABETHA, DUCISSA BRUNOVICENSIUM ET LUNEBUR= | GENSIUM. NATA DUCISSA MEGAPOLITANA, PRINCEPS VANDALOR[um] | COMITISSA SUERINENSIS, DOMINA IN ROSTOCH ET STARGARD etc.“. Unten Wappen u. beiderseits davon je 4 lat. distich. Verse mit Widmung von Georg Philipp Riss (1626–1690), Pfarrer an Hl. Kreuz in Augsburg [A 17711-13]:

Aspice, quae pietas vultu, quàm vivida virtus,
Coelesti quantum fulget in ore decus!
Aspice, sidereos oculos, frontemq[ue] serenam
Quae Musas Veneres pectus habere docet!
Moribus Huic Juno cedit, (plaudente Catervâ)
Dotibus est animi casta Minerva minor.
Quid loquar? AUGUSTI Conjux Dignissima Magni
SOLA SIBYLLINOS VINCERE DIGNA DIES!

(Sieh, welche Frömmigkeit in den Mienen, welch lebendige Tugend, wieviel Anmut im himmlischen Antlitz leuchtet! | Sieh die Sternenaugen, die heitere Stirn, die anzeigt, daß die Musen [und] Liebesgöttinnen diese Brust bewohnen. | An Sittenreinheit läßt ihr Juno den Vortritt (unter dem Beifall der ganzen Schar), an Geistesgaben ist ihr die keusche Minerva unterlegen. | Was soll ich noch sagen? Des großen AUGUST würdigste Gattin ist allein würdig, älter als die Sibyllen zu werden)

Darunter l. lat. Widmung des Versbeiträgers, r. des Stechers.

Technik Kupferstich: <u.r. mit Widmung> Philippus Kilian
Maße Blattmaße: 543 x 401 mm
Plattenmaße: 389 x 249 mm
Bildmaße: 310 x 244 mm
Kataloge Drugulin 19802-
Drugulin Th.5196.
Singer 86034.
Diepenbroick 3759.
Hollstein G.18,70 (Nr. 431).
ThB 20,300 (l.M.).
Zustand mit breitem Rand
Ikonographie und Realien Mandoline
Notenblatt
Vorhang/Doppelsäule
Wappen – MECKLENBURG
Widmer Kilian, Philipp (Stecher)
Riss, Georg Philipp (Versbeiträger)
Versbeiträger Riss, Georg Philipp (1626–1690), Pastor in Augsburg [A 17711-13 u. 27728/29]
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Aspice, quae pietas vultu
Status Angelegt am 12.01.1996
Letzte Änderung am 09.03.2007