Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 20043

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 5093.1
Dargestellte Person Schwiggen, Johann
Künstler Bernhard, J.F. (Maler)
Porträtmaler 2.Hälfte 17.Jh. (identisch mit dem Vorigen?)
Literatur: Nicht bei ThB u. AKL

Romstet, Christian (Stecher)
Beschreibung

Fast Hüftb. nach hl., l. Hand vor der Brust, vor Vorhang und l. Brüstung, in u. M. mit Doppelvolutenspange geschmücktem profiliertem ov. Schriftrahmen vor o. mit Urnen besetztem, an den Seiten mit akanthusbesetzten Voluten geschmücktem Retabel vor Quaderwand. – Im mit Blütenranken geschmückten Segmentgiebel Kartusche mit lat. Devise „UBI | ERAS, DOMI= | NE JESU“. Lat. Ovalumschrift „EFFIG[ies] JOH[annis] SCHWIGGENII SS. [= Sacrosanctae] TH[eologiae] L[icentiati[,] EPISC[opatus] NUMB[urgensis] SUPERINTEND[entis,] S[acri] CONSIST[orii] ASS[essoris,] CAP[ituli] CITIC[ensis] SEN[ioris] ET CUST[odis?] ET AD D. MICH[aelis] PAST]oris] PRIM[arii].“ – Im Retabelsockel unter Maske vor gekreuzten Palmwedeln auf Tuch 4 distich. lat. Verse mit Widmung „Perennivivae Memoriae Famae et Fidei Com= | patr[is,] Coll[egae] et Amici INCOMPARABILIS | pos[uit]“ von Michael Christian Ludovici (1635–1700), Hofprediger in Zeitz:

Hic est SCHWIGGENIUS, quô vix Prior Alter Epopta;
Quippe CRUCIFIXI Solus et Unus Amor.
DEFENSOR FIDEI, DEBELLATOR vitiorum
Errorumq[ue] Gravis. Nunc super astra cluens.

(Dies ist Schwiggen, dem kaum ein anderer Priester [Epoptes (griech.) eig. der in die eleusinischen Mysterien Eingeweihte] den Rang ablief: liebt er doch einzig und allein den Gekreuzigten. | Verteidiger des Glaubens und eifriger Bekämpfer der Laster und Irrtümer, genießt er jetzt im Himmel Ruhm).

Unten im Retabelsockel l. „NATUS D[ie] X. NOVEMBR: | MDCXLI.“, r. „DENATUS D[ie] XXXI. IAN. | MDCXC.“

Technik Kupferstich: <u.l.> J.F.Bernhard pinxit. – <u.r.> Christian Romstet sculpsit.
Maße Blattmaße: 306 x 177 mm
Bildmaße: 303 x 177 mm
Kataloge Drugulin 19176.
Singer 83799.
Diepenbroick 24030.
Porträtsammlung Diepenbroick 3,1043.
Hollstein G.35,175 (Nr. 239).
Zustand beschn.
Ikonographie und Realien Akanthus
Blütenranken
Ma ske
Palmzweig
Quaderwand
Retabel
Urne
Vorhang
Widmer Ludovici, Michael Christian (Versbeiträger)
Devise lat.: Ubi eras, Domine Jesu
Versbeiträger Ludovici, Michael Christian (1635–1700), Hofprediger in Zeitz, Amtsbruder des Dargestellten
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Hic est SCHWIGGENIUS
Status Angelegt am 13.02.2002
Letzte Änderung am 20.09.2006