Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 21665

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 13295
Dargestellte Person Taubmann, Friedrich
Verleger Meyer, Johann Wilhelm
Wittenberg 1699–1703 <danach bis 1713 in Berlin>
Beschreibung

Brustb. nach hr. vor Kreuzschraffur-Hintergrund in ov. Blattkranz innerhalb vertikalschraffiertem Rechteck. Über dem Oval Devisen-Schriftband „Symb[o]l. Medium tenuere Beati“ [Die Glücklichen haben die rechte Mitte eingehalten, = H. Walther, Sentenzen u. Sprichwörter des Mittelalters, Nr. 14571]. Unter dem Oval Schriftband mit 3zeil. lat. Legende (Z. 2/3 = Hexameter von Erasmus Schmidt, 1560–1637, Prof. d.Griech. u.d. Math. in Wittenberg [A 19283-87]) „FRIDERICUS TAUBMANN | Natus erat fato, non factus ab arte | POETA“ [Er war vom Schicksal als Dichter geboren, nicht von der Kunst dazu gemacht].

Technik Kupferstich: ohne Adresse
Maße Blattmaße: 129 x 74 mm
Plattenmaße: 128 x 74 mm
Bildmaße: 123 x 71 mm
Kataloge Drugulin 20751?
Drugulin Th.5394?
Singer 89311.
Diepenbroick 25774?
Zustand Plr. l. angeschn.
Ikonographie und Realien Blattoval
Devise lat.: Medium tenuere beati (= H. Walther,Lat. Sentenzen u. Sprichw. d.MA,Nr. 14571)
Versbeiträger Schmidt, Erasmus (1560–1637), Prof. d.Griech. u. d.Math. in Wittenberg [A 19283-87]
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Natus erat fato
Quelle Frontispiz zu: [Taubmann, Friedrich:] Taubmaniana Oder Des Sinnreichen Poetens Friederich Taubmanns Nachdenckliches Leben/ Scharffsinnige Sprüche/ Kluge Hof= und schertzhaffte Studenten=Reden/ wie auch Dessen Denckwürdige Gedichte/ artige Begebenheiten/ Und was dem allen gleichförmig. – Frankfurt a.M./Leipzig [vielmehr Wittenberg]: Johann Wilhelm Meyer 1703. [HAB: Li 8862.2]
Status Angelegt am 26.09.2002
Letzte Änderung am 30.08.2007