Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 1224

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 321a
Dargestellte Person Behaim, Georg Christoph I
Künstler Eimmart, Georg Christoph d.J. (Stecher)
1638–1705
Geb. in Regensburg
Gest. in Nürnberg
Kupferstecher, Zeichner, Astronom u. Mathematiker, Sohn von Georg Christoph d.Ä. u. Bruder von Matthäus E., Schüler seines Vaters u. seines Schwagers Jacob von Sandrart, stud. Mathematik u. Astronomie bei Erhard Weigel [A 23482] in Jena, seit 1662 in Nürnberg ansässig, Lehrer von Johann Adam Delsenbach u. Paul Decker d.Ä.
Dargestellt in: A 5542
Literatur: ThB 10,420f.; AKL 33,2f.
Beschreibung

Wie A 1223, aber beiderseits des Wappens 4 lat. Hexameter u. Widmung „Viro Nobilißimo, VIIViro meritißimo, | Mecenati magno, humilima observ[antia] F[ecit]“ von Johann Michael Dilherr (1605–1669), Pastor u. Prof. in Nürnberg (A 4897–4934):

Quod potuit, Sculptor praestabat: at enthea mentis
dona sonat praesens, aetasq[ue] futura sonabit.
Tu quisquis gaudes Virtute, precare: BEHAIM[us]
ut Patriae, atq[ue] Suis, transcendat Nestoris annos

(Was der Stecher vermochte, hat er geleistet: die göttlichen Geistesgaben hingegen preist die Gegenwart und wird die Zukunft preisen. Du, der du dich über Tugend freust, bete darum, daß Behaim zum Wohle seiner Vaterstadt und der Seinen Nestor an Lebensjahren übertreffen möge)

Maße Blattmaße: 313 x 194 mm
Kataloge Panzer 14 (19).
Diepenbroick 1737?
Ikonographie und Realien Assistenzwappen – Gugel
Assistenzwappen – Pfinzing
Gnadenpfennig
Handschuhe
Wappen – Behaim v. Schwarzbach
Widmer Dilherr, Johann Michael (Versbeiträger)
Devise lat.: Gratia Christi beamur
Versbeiträger Dilherr, Johann Michael
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Quod potuit, sculptor praestabat
Status Angelegt am 02.06.1995
Letzte Änderung am 10.10.2007