Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 2110

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. III 128
Dargestellte Person BRANDENBURG: Friedrich, Markgraf von B.-Bayreuth (reg. 1735–1763)
Künstler Eichler, Gottfried d.J. (Zeichner)
1715–1770
Geb. in Augsburg
Gest. in Augsburg
Zeichner u. Kupferstecher, Sohn u. Schüler von Gottfried E. d.Ä., Vater von Matthias Gottfried E., zeitweise in Wien u. Nürnberg tätig, 1743-51 Universitätszeichenmeister u. -kupferstecher in Erlangen,, danach dauernd in Augsburg ansässig
Literatur: ThB 10,407f.; AKL 32,508f.

Eichler, Gottfried d.J. (Stecher)
Verleger Typographia Academica
Erlangen 1744
Beschreibung

Rechteckig gerahmtes Fast-Kniest., Kopf nach hr. gewandt, in Rüstung mit Ordensband, Schärpe u. Hermelinumhang, Rechte mit Kommandostab auf Rasenabsatz gestützt. Im Hintergrund l. Stadtansicht (Kulmbach mit Plassenburg?), r. Baum. Unten große mit Lorbeerzweigen geschmückte Sockelkartusche, über den Eckvoluten l. von Putto gehaltenes markgräfl. Wappen, r. Devise „Sincere et constanter“, in der Mitte 6zeil. lat. Legende „FRIDERICVS | D[ei] G[ratia] MARCHIO BRANDENBVRGICVS | DUX BORUSSIAE et SILESIAE, BVRGGR[avius] NORIMB[ergae,] | PATER PATRIAE | PIVS FELIX | AVGVSTVS.“

Technik Schabkunst: <in der Sockelbasis> G[ottfried] Eichler [d.J.], Universit[atis] Frideric[ianae] Erlangens[is] Chalcographus, ad vivum del. et sc. Erlangae. [1743]
Maße Blattmaße: 630 x 437 mm
Plattenmaße: 443 x 336 (= Bild) mm
Kataloge Diepenbroick 37883.
ThB 10,408.
Zustand in der Mitte Knickfalte
Ikonographie und Realien Baum
Kommandostab
Lorbeerzweig
Wappen – PREUSSEN
Devise lat.: Sincere et constanter
Bildmotive Putti
Topographisches Bildmotiv Kulmbach <mit der Plassenburg>
Quelle Aus: Gadendam, Johann Wilhelm: Historia Academiae Fridericianae Erlangensis ... – Erlangen: ex Typographia Academica 1744. [HAB: Pd 19]
Status Angelegt am 13.09.1995
Letzte Änderung am 27.08.2007