Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 3611

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 2437.1
Dargestellte Person Cesari, Giuseppe, gen. Cavalier d’Arpino
Künstler Quirini, Everardus (Maler)
italien. Maler um 1600
Literatur: ThB 27,527

Matham, Jacob (Stecher)
Beschreibung

Brustb. nach hl. mit Kreuz-Medaillon an Kette, vor konzentrisch teilw. kreuzschraffiertem Hintergrund in Oval in retabelartiger Schmuckumrahmung, darin o. M. weibl. Kopf, nach den Seiten hin girlandenartig aufgehängt Palette, Pinsel u. ä. Unten im mit dem Oval verbundenen Sockel 8 lat. distich. Verse von Theodorus Schrevelius (1572- ca. 1653):

JOSEPHI vultus, augustaq[ue] CAESARIS ora
Ora vides, priscis aemula Caesaribus:
Cui pia PONTIFICIS CLEMENTIA, privaq[ue] virtus
Artis Apelleae FAMAM, EQVVM, OPESQVE dedit.
Hic pingi patiens, et ab arte, et ab urbe QVIRINI* [a. R.: Everardus Quirini F.]
Misit seq[ue] ipsum DIICKIO, et effigiem:
Oscula libavit chartis; aeriq[ue] sacrarunt
Et MAETHAM, et diam DIICKIVS effigiem

(Giuseppe Cesaris Mienen u. erhabenes Antlitz siehst du hier, ein Antlitz, das den alten Cäsaren nacheifert. | Ihm schenkte die fromme Gnade des Papstes und die eigene Tüchtigkeit den Ruhm der Malerkunst, das Ritterpferd und Reichtum. | Er ließ sich malen von der Kunst und der Stadt des Quirinus [Rom] und sandte sich selbst und sein Bild an Van Dyck. | Küsse gab er den Blättern, und dem Kupfer weihten Matham und Van Dyck das herrliche Bildnis)

Technik Kupferstich: <u.l.> Anno 1606. Cum privil. Sa. Cae. M. – <u.r.> Everardus Quirini pinxit ad vivum. I[acob] Matham sculp. et excud.
Maße Blattmaße: 268 x 182 (= Bild) mm
Kataloge Drugulin 619.
Singer 3531.
Diepenbroick 4715.
Hollstein D. 11,236 (Nr. 368).
ThB 27,527.
Zustand beschn.
Ikonographie und Realien Girlande
Maske
Palette
Pinsel
Schmuckrahmen
Versbeiträger Schrevelius, Theodorus
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Josephi vultus
Status Angelegt am 02.07.1996
Letzte Änderung am 31.01.2006