Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 3001

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. I 2008.1
Dargestellte Person Buchner, August(us)
Künstler Kalle, Albrecht Christian (Stecher)
Verleger Becker, Nicolaus
Beschreibung

Einblattdruck. – Im Alter von 43 Jahren. Halbf. nach hl. mit Umhang, in der Rechten Schriftrolle haltend, vor konzentrisch kreuzschraffiertem Hintergrund in Oval innerhalb Schraffur-Rechteck mit Eckzwickeln. Lat. Ovalumschrift „AUGUSTUS BUCHNERUS POES[eos] ET ELOQUENT[iae] PROFESSOR PUBL[icus] IN ACADEMIA WITTENBERG[ensi] AETATIS ANNO XLIII.“ Oben „1634“. – Über dem Stich 5zeil. Suprascriptio „Eigendliches Bildnüs | Des Hochgelährten vnd Weltbekanten | Herrn August Buchners/ der Poesie vnd Rednerkunst | auff der löblichen Academie Wittenberg vornehmen Profes= | sorn/ wie auch der Philosophischen Facultät Seniorn.“ – Unter dem Bild 4 lat. distich. Verse von Martin Opitz (1597–1639) [A 15471-76]:

Virgilii genium, Ciceronis rostra requiris?
Buchneri, Lector, nobile pectus adi.
Centum alias, decus hoc aevi quas possidet, artes,
Nec Maro, nec Cicero dixerit ipse tibi.

(Vergils Genius, Ciceros Beredsamkeit suchst du? Dann wende dich, Leser, an Buchners edles Herz. | Hundert andere Künste, die diese Zierde des Jahrhunderts besitzt, könnte weder Vergil noch Cicero dir mitteilen).

Unter dem Stich in Buchdruck 8 dt. Verse von Philipp von Zesen:

Wes ist dis schöne Bild? wer schauet auff mein tichten?
Ach! Buchner ists/ Dem sich die Gratien verpflichten;
Des Hertzens Vorhoff ist der hoch=beredte Mund/
Aus welchen bricht erfür [sic] der Weisen sprüche grund/
Entworffen auff dis blat; Der selbst den Opitzinnen
Dem Maro/ Tullius mit kunst kan abgewinnen.
Wenn einer bildet auch den trefflichen verstand/
So würd’ Ihm weichen auch Apelles kunst und hand.
Technik Kupferstich: <im Bild u.l.> Alb[recht] C[hristian] Kalle fecit – <r.> N[icolaus] Becker excud.
Maße Blattmaße: 282 x 160 mm
Plattenmaße: 178 x 115 mm
Bildmaße: 148 x 112 mm
Kataloge Drugulin 2353.
Singer 10539.
Diepenbroick 31292.
Hollstein G.15B,187 (Nr. 2).
Paas 37.
ThB 19,469 (o.r.).
Ikonographie und Realien Schriftrolle
Versbeiträger - 2Zesen, Philipp von
Opitz, Martin (1597–1639), Begründer der dt. Barockdichtung, kaiserl. gekrönter Dichter u. Fruchtbringer [A 15471-76 u. 27383]
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Virgilii genium
dt.: Wes ist dis schöne Bild
Anmerkungen Einblattdruck
Status Angelegt am 21.05.1996
Letzte Änderung am 03.03.2007