Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 7949

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. III 628
Dargestellte Person Götz, Johann Conrad
Künstler Kilian, Wolfgang Philipp (Stecher)
Beschreibung

Brustb. nach r. vor dichtem Kreuzschraffur-Hintergrund in o. und u. mit Lorbeerzweigen bestecktem ov. Rahmen auf Sockel innerhalb Parallelschraffur- Rechteck. Seitl. Rahmenumschrift „IOANNES CONRADUS / GÖTZ 1689.“ Unten vor dem Rahmen Wappen. Im Sockel 4 dt. Alexandriner:

Die Anmut, die so rein in diesen blicken funkelt,
Des Geistes Höflichkeit mit Redlichkeit erfüllt,
Das Blut voll Mut und Glut, die keine Zagheit dunkelt,
wär, wann ich Heidnisch wär, mein einigs Götzen=bild.

In der Sockelbasis Stecherwidmung „Mit dieser geringen Arbeit wolte seinem wertesten gönner auffwarten Wolff Philipp Kilian, Kupfferstecher.“

Technik Kupferstich: <in der Sockelbasis, mit Widmung s.o.> Wolff Philipp Kilian, Kupfferstecher [1689]
Maße Blattmaße: 410 x 313 mm
Plattenmaße: 343 x 272 mm
Bildmaße: 335 x 264 mm
Kataloge Panzer 78 (5).
Drugulin 7743.
Singer 33329.
ThB 20,305 (o.r.).
Ikonographie und Realien Lorbeerzweig
Wappen – Götz [Nürnberg]
Widmer Kilian, Wolfgang Philipp (Stecher)
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) dt.: Die Anmut, die so rein
Status Angelegt am 07.11.1997
Letzte Änderung am 30.05.2006