Die Porträtsammlung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Bearbeitet von Peter Mortzfeld

A 15513

Vorschau des Porträts
Inventar-Nr. II 3951
Dargestellte Person Ortlob, Friedrich
Künstler Tscherning, Johann (Stecher)
Beschreibung

Hüftb. nach hr. mit Schulterbandelier u. Leibschärpe, in der Linken Handschuh haltend, vor Kreuzschraffur-Hintergrund in mit o. bebändertem Lorbeerkranz belegtem ov. Rahmen, unten mit bebänderten Lorbeerzweigen eingefaßt, auf Sockeltisch innerhalb Parallelschraffur-Rechteck. Unten vor dem Oval Wappen. Im Sockel 2zeil. lat. Legende „FRIDERICUS ORTLOB PHIL[osophiae] ET MED[icinae] D[octor] | REIP[ublicae] VRATISLAVIENS[is] PHYSICUS.“ Darunter lat. Distichon mit Widmung „Patrono et Amico singul[ari] | honor[is] et amor[is] ergo F[ieri] C[uravit]“ von Georg Heintke (1647–1705), Dr. phil. et med. [lebte nach seinen italien. Studienjahren einige Zeit bei Ortlob in Breslau u. wurde 1687 Stadtphysikus in Windsheim]:

Quid Cos Hippocratem, Galenum Pergame jactas?
Breslae ex Ortlobio non minor exstat honos.

(Was rühmst du dich, Kos, deines Hippokrates, was, Pergamon, du dich deines Galen? Breslau erwächst aus Ortlob nicht minderer Ruhm).

Technik Kupferstich: <u.r.> Ioannes Tscherning sculpsit
Maße Blattmaße: 292 x 195 (= Bild) mm
Kataloge Drugulin 15369.
Drugulin Ä.4015.
Singer 69103.
Zustand beschn., o.M. kleines Loch
Ikonographie und Realien Handschuhe
Lorbeeroval
Lorbeerzweig
Wappen – Ortlob
Widmer Heintke, Georg (Versbeiträger)
Versbeiträger Heintke, Georg (1647–1705), Dr. phil. et med., Schützling u. Freund des Dargestellten, später Stadtphysikus in Windsheim (Franken)
Versinitium des/der Porträtgedichte(s) lat.: Quid Cos Hippocratem
Status Angelegt am 08.02.2000
Letzte Änderung am 14.09.2006